Der Weg zum klaren Gastro-Konzept

Das Gastro-Konzept und die Umsetzung des Konzeptes sind heute matchentscheidend und werden leider oft stark vernachlässigt.

Wofür brauche ich als Gastronom eigentlich ein Gastro-Konzept?
Diese Frage ist eigentlich schnell und gut zu beantworten. Ein klares Konzept (in Papierform) benötige ich um meine Ideen und Gedanken an dritte weiterzugeben.
So eignet sich ein Konzept z.B. für folgende Interessengruppen:

  • Geldgeber
  • Vermieter
  • Mitarbeiter
  • Werber
  • und vor allem für sie selbst, da all ihre unternehmerischen Aktivitäten darauf fokussiert sein sollten

Meine Dienstleistungen rund um ein gutes Gastro-Konzept:

  • ich bin Ihnen gerne bei der Erstellung Ihres Gastrokonzeptes behilflich
  • gerne helfe ich Ihnen auch bei der Umsetzung ihres Konzeptes
  • zudem helfe ich Ihnen bei der Schärfung des Konzeptes und einer Neuausrichtung Ihres Restaurants oder Hotels (es sind oft die kleinen Dinge, die grosses bewirken)

Ein paar wichtige Gedanken von mir, welche bei der Umsetzung einer Strategie immer wichtiger sind:

Werbung: richtig werben ist oftmals gar nicht teuer (oft kann hier richtig viel Geld eingespart und der Ertrag deutlich erhöht werden)
– klare Werbebotschaft mit einem call-to-action
– gut gewählter Zeitpunkt für Ihre Werbung
– richtiger Kanal für Ihre Werbung (klare Auswahl des Zielpublikums führt sie zum richtigen Werbekanal)
– neue Medien (Internet und social media) sind erfolgsversprechend und kostengünstige Kommunikationskanäle
Wichtig ist, dass Sie ein klares Marketingkonzept haben – so sparen Sie Zeit und viel Geld – denn Werbung die nichts bringt kostet nur!

Das Restaurantdesign: Ich bin klar der Meinung, dass das Restaurantdesign wichtiger ist als das kulinarische Angebot oder der Service!
– beim heutigen „dining out“ Trend, geht es viel mehr als nur um’s Essen – es geht um das Gesamterlebnis – anbei ein paar der aktuellsten Trends:

Modern Interior
Beton-Optik ist in! Setzen Sie auf den rauen Charme des Betons und kombinieren Sie ihn mit Möbeln aus massivem Holz. Die Stichworte sind hier: cool, modern, klar. Dieser Style braucht keine unnötigen Schnörkel, sondern spricht für sich selbst. Schlichtes, zeitloses Porzellan in Kombination mit Holz und modernem Table-Top in gedeckten Farben machen diesen Look aus.

Vintage Style
Hier ist Authentizität wichtig! Machen Sie Ihr Restaurant, Ihre Bar oder Ihr Café zum angesagten Szene-Lokal. Grobes Holz in Verbindung mit Elementen aus Gusseisen und Stahl schaffen einen angesagten Industrie-Charakter. Dazu passt Table-Top im Vintage-Style – gerne auch in ausgefalleneren Farben.

Urban Nature
Nachhaltigkeit liegt nicht nur im normalen Leben im Trend! Auch in der Gastronomie wünschen sich viele Kunden mehr Nachhaltigkeit. Berücksichtigen Sie das in Ihrem Gastro-Konzept! Frisches Grün und sanfte Erdtöne greifen diesen Trend perfekt auf. Hochwertige Möbel aus Holz komplettieren den Look und sorgen für ein authentisches Ambiente.

Rustikal Burger
Burger sind nach wie vor sehr beliebt! Der Trend geht nun aber weg vom American Diner hin zum rustikalen Burgerladen. Rustikale Möbel aus massivem Holz können perfekt mit ausgefallenem Table-Top kombiniert werden. Probieren Sie hier ruhig mal etwas Neues aus! Geschirr aus Emaille oder Servierbeile aus Edelstahl bringen frischen Wind in Ihr Restaurant und werden für die Gäste zum Blickfang.

Modern Classics
Hier gilt: Zeigen Sie Liebe zum Detail! Kreieren Sie einen modernen Landhaus-Look und schaffen Sie so eine gemütliche und behagliche Atmosphäre. Kombinieren Sie traditionelle Formen mit warmen Farben. Ein Mix aus unterschiedlichen Materialien beim Table-Top rundet den Look ab.

Street Market
Street Food gehört dieses Jahr zu DEN Trends in der Gastronomie! Gesundes Fast Food steht ganz hoch im Kurs – und das muss nicht immer nur ein Burger sein. Auch Salate oder leichte Pasta-Gerichte zum Mitnehmen sind hierfür geeignet. Springen Sie auf diesen Trend auf und machen Ihr Restaurant zu einer angesagten To-Go Adresse!

Industrial Chic
Beim Industrial Chic geht es darum, den Charme alter Fabrikhallen und Werkstätten wieder aufleben zu lassen! Die zentralen Materialien sind bei diesem Style massives Holz, Metall in allen Variationen und Glas. Kombinieren Sie zum Beispiel Massivholz-Tischplatten mit Tischsäulen aus Metall und gläsernem Table-Top. So schaffen Sie einen coolen, urbanen Look mit klaren Linien.

Food-Trends 2018: Ich habe ein paar der neusten Trends fr Sie zusammengestellt.

Food Trend 1: Gemüse, Gemüse, Gemüse
Gemüse ist das neue Fleisch! Gemüse ist schon lange keine einfache Beilage mehr. Dieser Trend setzt sich auch 2018 fort. Galten früher Fleischgerichte als hip, edel und das Markenzeichen einer guten Gastronomie, sind jetzt Gemüsekreationen angesagt. Immer mehr Köche haben nicht nur ein vegetarisches oder veganes Gericht auf der Karte, sonders setzen vermehrt auf leckere und kreative Gemüsegerichte, die auch überzeugten Fleisch-Essern das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Gerne darf es hier auch regional sein!

Food Trend 2: Qualität statt Quantität
Schon in den vergangenen Jahren wurde die Qualität der Speisen von den Verbrauchern als wichtiger angesehen, als der Preis. Wenn gute, regionale und frische Produkte der Saison verwendet werden, zahlen viele Gäste gerne etwas mehr für ihr Essen. Hier ist Transparenz das Zauberwort! Wer offen über seine Bezugsquellen und Lieferanten informiert, kann bei den Kunden punkten. Auch bei Möbeln und Ausstattung spielt Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle.

Food Trend 3: Arabisch-Israelische Speisen
Was im letzten Jahr die Poké Bowls waren, sind dieses Jahr eindeutig Speisen aus der Levante Region. Die Gerichte der östlichen Mittelmeerländer stehen dieses Jahr hoch im Kurs! Die Levante-Küche setzt viel auf Gemüse und Gewürze, die in der europäischen Küche bisher eher selten im Einsatz waren. Ob Schakschuka, Falaffel oder Hummus – hier dürfen wir uns auf eine kulinarische Vielfalt der neuen Sorte freuen.

Food Trend 4: Meet Food
Dieses Jahr wird Essen zum Erlebnis! Immer mehr Kunden wollen die Speisen nicht nur verzehren, sondern auch erleben. Hier bietet sich eine neue Chance für Gastro-Events: Laden Sie Ihre Gäste zu einem gemeinsamen Kochen ein, zeigen Sie, wie Sie Ihre hochwertigen Produkte verarbeiten und überzeugen Sie Ihre Kunden so von Ihrem Konzept.

Food Trend 5: Frühstück über alles
Frühstücken liegt voll im Trend! Schon 2017 hat das Frühstück als Mahlzeit immer mehr an Bedeutung gewonnen. Die Menschen wollen nicht nur ein einfaches, schnelles Frühstück, sondern einen gemütlichen und energiereichen Start in den Tag. Das zeigt sich auch in der Gastronomie: Immer mehr Menschen frühstücken außer Haus! Gerne darf das Frühstück dabei auch etwas länger dauern. Greifen Sie diesen Trend auf und erschließen Sie so eine ganz neue Zielgruppe!

Food Trend 6: Gesundes Fast Food
Dieser Trend zeichnet sich schon in den letzten Jahren ab: Klassisches Fast Food ist nicht mehr so beliebt wie früher. Stattdessen wünschen sich die Kunden schnelle Speisen, die trotzdem frisch und gesund sind! Besonders ausgefallene Salatkombinationen zum Mitnehmen stehen dieses Jahr ganz hoch im Kurs.

Food Trend 7: Tee-Cocktails
Das absolute In-Getränk 2018 sind Tee-Cocktails! Kalte Tees in der Kombination mit Alkohol bieten ein ganz neues Geschmackserlebnis und eine regelrechte Aroma-Explosion. Ob Gin Tonic oder Wodka Martini – Tees lassen sich überall kombinieren! Auch bei den Tees achten die Kunden auf Nachhaltigkeit und gute Qualität.

Food Trend 8: Homemade
Glaubt man den Foodtrends, welche das Gottlieb Duttweiler Institut regelmässig ermittelt, liegen Selbstgemachtes, Regionales und Bewährtes hoch im Trend. Als der Gastronom vor wenigen Jahren noch mit Unkonventionellem Gäste beeindrucken konnte, liegt inzwischen der Luxus im Einfachen. Biologisch angebautes Gemüse und nachhaltig gezüchtete Fleischsorten dominieren die Ladentheke.

gezielte Werbung auf Kyd’s Blog